Allgemeine Hinweise – Hanseatische Langstrecke

Achtung : Für 2017 können wir leider keine auswärtigen Gäste mit eigenem Bootsanhänger annehmen.

Bei der Einsatzstelle Lübecker Ruder Klub wird großflächig an der Possehlbrücke gebaut und es ist leider kein Platz mehr für weitere Bootsanhänger. Der Park- und Bootsplatz der Lübecker Ruder Gesellschaft kann nicht zusätzlich genutzt werden, da von hier das Junioren Projekt startet.

Wir hoffen, dass wir 2018 nach Fertigstellung der Possehlbrücke die Langstrecke wieder für alle anbieten können.

Moin !

Die Hanseatische Langstrecke ist eine Veranstaltung ohne Startgeld, alle Kosten werden vom Lübecker Regatta Verein finanziert. Die Langstrecke dient aktuell der Leistungsüberprüfung für die Junioren / Juniorinnen des Ruderverbandes Schleswig Holstein.

Ins Leben gerufen wurde die Hanseatische Langstrecke 1994 als Achterrennen von der Schleuse Büssau bis zur Lübecker Ruder Gesellschaft.
Mittlerweile hat sich die Regatta im Schleswig Holsteinischen Kalender etabliert.

Gerne dürfen auch auswärtige Vereine an dieser Langstrecke teilnehmen.
Die Bootsanhänger auswärtiger Vereine müssen zum Lübecker Ruder Klub an der Possehlbrücke ( Charlottenstraße ) fahren (siehe Karte). Die Boote können nur dort eingesetzt werden.

Der erste Start über die 7000 m Strecke ist um 11.00 Uhr. Die 3000 m Strecke wird um 10.45 Uhr gestartet.
Alle Boote müssen bis 11.00 Uhr aus Gründen der Sicherheit und Fairness an der Schleuse Büssau sein, damit die Strecke komplett frei ist. Mannschaften die nach 11.00 Uhr noch am Start eintreffen werden mit den verspäteten Minuten zusätzlich als Strafzeit belegt.

Eine gemeinsame Siegerehrung findet nicht statt. Für jedes Boot kann auf Anforderung gerne eine Urkunde ausgestellt werden.
Die Ergebnisse werden noch am gleichen Tag auf dieser Internetseite veröffentlicht.
Das Bootshausrestaurant der Lübecker Ruder Gesellschaft hat geöffnet und bietet Eintopfessen an.